Training meint hier nicht das Üben eines „Auftritts“, also kein Bühnentraining à la „Wie erklimme ich unfallfrei und elegant die Bretter, die die Welt bedeuten“. 

Es ist ein Training der Fähigkeiten, die deinem Auftreten Persönlichkeit, Führungsstärke, Faszination, kurz: Impact verleihen.

Wenn du dein Auftreten so meistern willst, dass du wirklich wahrgenommen wirst, als die Person, die du bist, als diejenige, die führt und Einfluss nimmt, wenn du für andere unvergesslich werden, deinen Fußabdruck in der Welt hinterlassen willst, dann begegne meinen Pferden – und lerne.

Ein schwarzes Pferd in einer hohen Wiese.
Andrej
Ein weißes und ein braunes Pferd berühren sich mit den Nasen.
Levin und Galeon
Ein braunes Pferd mit Bäumen im Hintergrund.
Kairon

… ein Training mit Profis!

Diese Profis in Sachen „Persönliche Präsenz“ sind die Pferde, meine Pferde, die nicht auf schmeichelhafte Reaktionen, nicht auf Gehorsam konditioniert und nicht „desensibilisiert“ wurden (bis ihnen alles wurscht ist …).

Die Zuordnung und Positionierung dessen, was hier passiert, ist also – kompliziert. Weil es sich den zwei unterschiedlichen, allseits bekannten Formen der Arbeit mit Pferden und Menschen entzieht:

Es ist kein „pferdegestütztes Coaching“. Die Pferde unterstützen nicht, sie arbeiten mit dir, indem sie nur dann und nur so reagieren, wie es deine körperliche Präsenz vorgibt. Das geschieht zwar durch ein „Spiegeln“, welches sich aber in seiner Funktion vom Spiegeln in einem Coaching unterscheidet. Die Reaktionen der Pferde dienen bei mir nicht einer bloßen Bewusstwerdung, einem Erkenntnisgewinn, welcher dann noch auf externe Lebenssituationen eigens übertragen werden muss.

Ihr Spiegeln zeigt und provoziert im Training den Aufbau, die Gestaltung und Korrektur jener Führungseigenschaften, welche ja schon ganz unmittelbar das Ziel selbst sind. Keine „Übertragung“ notwendig, die Fähigkeit als solche wird grundgelegt und beherrscht. Diese „funktioniert“ (wenn man es so nennen will) unabhängig davon, ob das Gegenüber ein Pferd oder ein Mensch ist. Sie wirkt auf Lebewesen, die ihr Gegenüber in seiner Ausstrahlung wahrnehmen. Und sie wirkt sogar rückgekoppelt auf die Person zurück, die dadurch zugleich selbstbewusster aus sich heraus zu agieren beginnt.

Es ist auch aber natürlich kein „Pferdetraining“, da der Lernende und das Ziel des Trainings der Mensch ist, sein Potential, da zu sein, klar zu sein, initiativ und doch sensibel, Größe und Kraft zu entwickeln, ohne Dominanzgehabe. 

Werde, was du sein kannst

Meine Pferde sind alle charmant und absolut friedlich, aber sie achten dich nicht, weil du eine bestimmte Position bekleidest, oder dir ein Status zugeschrieben wird, sie wissen nichts von deiner Expertise und kennen keinen Kontostand. 

Sie fragen, wer du bist, wo deine Grenzen sind und ob du zu Präsenz und Führung befähigt bist. Und vor allem fragen dich so lange, bis sie deine Antwort „hören“, verstehen und als verbindlich erachten. 

Diese Antwort wird ihnen allein dein Auftreten, die Energie deines Körpers, die Klarheit und Faszination deiner Absichten geben.

Keine Signale, kein Lob und schon gar keine Strafe nehmen dir diese Aufgabe ab!

Wenn du anfängst, dein Auftreten zu meistern, deine Ausstrahlung – nonverbal – zu erhöhen, deinen Fokus zu finden, dich selbst zu führen, indem du lernst, Energie, Position und Timing zu gestalten, dann hören sie auf, zu fragen … 

Sie werden mental weich und körperlich leicht (trotz 600-1000kg), sie bleiben dann mit ihrer Aufmerksamkeit immer bei dir und bringen dir nicht nur Respekt und Achtung entgegen, sondern auch Vertrauen – und Zuneigung.

Deine Führung macht aus euch ein Team.

Sie werden alles tun, um ihrerseits dir Sicherheit, Vertrauen und Freude zu schenken, um mit dir zusammenzuarbeiten, um eure gemeinsamen Ziele zu erreichen. Denn die Faszination deiner Führung bewirkt, dass sie diese Verbindung zu dir nicht verlieren wollen.

Du kannst so viel mehr sein, als das, was du schon bist! 

Eine junge Frau, die ein schwarzes Pferd führt, das versucht, mit ihrem Reithelm zu spielen. Die Frau lacht, ist aber beunruhigt.
Andrej fragt, wo Beatrices Grenzen sind.
Ein schwarzer Pferdekopf im Vordergrund. Im Hintergrund ist eine Frau zu sehen, die gerade etwas erklärt.
Ich arbeite mit Beatrice, während Andrej wartet.
Eine junge Frau führt ein schwarzes Pferd.
Andrej hat aufgehört, Beatrice in Frage zu stellen.
Eine junge Frau sitzt mit begeistertem Gesicht auf einem großen schwarzen Pferd.
Mit Respekt, Vertrauen und Zuneigung ist viel, viel mehr möglich…
Eine Frau legt zärtlich ihre Hand auf den Hals eines schwarzen Pferdes und blickt es liebevoll an.
Es braucht weder Dominanz noch Härte, nur Klarheit und körperliche Präsenz!

Lass uns anfangen

Arbeite mit mir in einem meiner WorkEvents. Schreib mich an oder melde dich telefonisch, denn eine Teilnahme ist nur nach einem vorherigen persönlichen Gespräch möglich und sinnvoll.

Zuletzt noch: das Feedback von Beatrice Piccardi, die auf den Fotos mit Andrej, meinem schwarzen Macho-Clown, zu sehen ist:  

„Mein Name ist Beatrice, und bin im Bereich Beratung und Vertrieb tätig. Ich habe das Coaching von Elma gebucht, weil ich an meiner Präsenz arbeiten wollte. Jeden Tag habe ich mit Menschen und Kommunikation zu tun und für mich ist es extrem wichtig, dass die Menschen, mit denen ich rede, sich wirklich wohl fühlen, ehrlich mit mir sind und – ja – mir gerne zuhören. Ich wollte mehr aus meiner Präsenz herausholen und immer ein vertrautes Gefühl ausstrahlen. Durch Elma konnte ich das auf einer so spannenden Art und Weise erreichen! Ich hatte bisher keine Verbindung mit Pferden und wusste nicht wie sie “funktionieren”. Doch durch sie habe ich eine ganz andere Ebene der Kommunikation entdeckt. Ihre Ehrlichkeit und die Ausführung von Elma stellen dich nackt mit deiner Präsenz. Und genau da, unter diesen Umständen, findet man etwas Neues über sich heraus. Ich habe gelernt, wie ich auf diese Ebene immer zurückgreifen kann damit ich meine Authentizität und Präsenz spüren lassen kann. Ganz tolles bereichendes Coaching! Absolut empfehlenswert für diejenigen, die in Anderen etwas bewegen wollen.“

Eine Frau und das Pferd von hinten. Auch hier legt sie ihre Hand auf seinen Hals.
Beatrice und Andrej am Ende ihrer Session ❤️

=> Wenn du noch mehr über meine Themen und Trainings – Führungs- und Präsenztraining (pferdegestützt), Schauspielarbeit und Vorträge – lesen willst … und das sogar regelmäßig, dann abonniere mich HIER. Ich freue mich auf unseren Kontakt!🎁

=> 🔥Letztes WorkEvent dieses Jahres: 30.09. – 03.10. Ruf an (0160/93113927), spring rein und: Be the difference!

Your email address will not be published. Required fields are marked

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}